Kartons, Kisten und Co.

Wenn Sie glauben, dass Sie mit Wäschekorb, Schuhkartons, leeren Paketen und ein paar Kisten einen Umzug bestreiten können, dann täuschen Sie sich mit ziemlich hoher Sicherheit. Insofern Ihr Haushalt aus Schlaf- und Wohnzimmer, Küche und Bad besteht, werden ein paar Kartons und Körbe nicht alle Dinge aufnehmen können, die sich in den Regalen so tummeln. Nicht umsonst gibt es professionelle Umzugskisten, die auf die unterschiedlichsten Inhalte ausgelegt sind.

Arten von Umzugskartons

Umzugskartons sind aus stabilem Karton und lassen sich flach zusammenfalten. Neben dem Standardkarton gibt es spezielle Ausführungen für:

  • Bücher
  • Klamotten
  • Wäsche
  • Akten und Dokumente
  • Gläser

Die besondere Anforderung an Bücherkisten ist es, dass diese sehr stabil sind. Das wird in der Regel durch einen doppelten Boden gewährleistet. Außerdem sind die Kisten kleiner, da sie bereits bei wenig Volumen das Höchstgewicht von fünfzehn bis zwanzig Kilogramm erreichen.

Ähnliches gilt für die Aktenkisten. Spezielle Archivboxen sind kompakt in ihrem Format und genau auf die Maße von Aktenordnern zugeschnitten.

Kleiderkartons sind bis zu 1,50 Meter hoch und haben innen eine Kleiderstange. Hier können Sie Kleidung knitterfrei aufhängen. Bei Wäschekartons handelt es sich hingegen um sehr große Kisten, die Bettwäsche, Handtüchern und Vorhängen reichlich Platz bieten.

Die Gläserkartons verfügen über spezielle Einlegeböden. Diese garantieren, dass die Gläser während des Transports nicht miteinander in Berührung kommen.

Umzugskisten und Alternativen günstig beschaffen

Sie müssen nicht für jeden Umzug einen Satz neuer Kisten kaufen. Oft finden sich passende Modelle günstig oder gar zu verschenken auf den einschlägigen Internetbörsen. Ist in Ihrem Bekanntenkreis kürzlich jemand umgezogen, hat derjenige bestimmt auch ein paar Exemplare übrig. Was gerade für schwere Gegenstände sehr gut funktioniert und oft günstig aus dem Super- oder vom Wochenmarkt zu beschaffen ist, sind Bananenkisten.

Leave a Comment